Therapieformen


Folgende Therapieformen biete ich in meiner Praxis an. Sie können eine professionelle, und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlung erwarten. Nehmen Sie sich Zeit und tun sie Ihrem Körper einen gefallen, tauchen Sie ein in eine Zeit von Entspannung und Wohlgefühl, um entweder, dem Alltagsstress zu entfliehen, oder vor einer wichtigen Prüfung, Meeting oder gar einem Vorstellungsgespräch, etc., Kraft zu tanken. Ich berate und begleite Sie gerne bei ihren individuellen Bedürfnissen. Ich freue mich schon jetzt auf Ihre Terminvereinbarung.

Klassische Massage


Die klassische Massage ist wahrscheinlich die älteste Heilkunst der Erde und gilt als Urform der Behandlung verschiedenster Erkrankungen. Die Klassische Massage ist eine manuelle Behandlungstechnik, die v.a. ihre Wirkung über mechanische Reize (Druck, Schub, Zug, Reibung) auf die Haut, Gewebe, sowie Muskulatur ausübt. Sie erstreckt sich jedoch auch auf den gesamten Organismus sowie auf die Psyche. Diese Form der Massage kommt in Bereichen wie in der MEDIZIN, bei Beschwerden und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparates, bei Behandlung von Schmerzen organbedingter Krankheitsbilder, Stressabbau, Verbesserung des Körpergefühls u.v.m. vor. Auch im Bereich SPORT zur Behandlung von sportspezifischen Belastungssyndromen, Beeinflussung des Muskeltonus aber auch zur direkten Betreuung im Sport (Profi-/ Hobbysportler) ist die Massage ein wichtiger Faktor. Im Bereich WELLNESS zählt die Klassische Massage zur meist angewandtesten Form der Behandlung. Zur Förderung des allgemeinen Wohlbefinden, zum Stressabbau, zur Prävention (Vorbeugung) sowie für ein besseren Körpergefühl.

Manuelle Lymphdrainage nach                Dr. Emil Vodder


Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform, mit der das Lymphgefäßsystem im ganzen Körper unterstützt und angeregt wird.  Die Anwendung der manuellen Lymphdrainage beruht auf Ihrer mehrfachen Wirkung. Wie zum Beispiel: 

  • entödematisierung - durch Anregung der Lymphgefäßmotorik
  •   beruhigend - im Sine einer vegetativen Umstimmung durch Senkung des Sympaticustonus
  • schmerzlindernd
  •  entspannend
  • normalisierend auf den Tonus der glatten Muskulatur
  • anregend auf Mobilität des Darms und die Motorik der Lymphgefäße
  • stärkt die immunologische Abwehr

Man unterscheidet:

  • die Therapeutische Lymphdrainage im medizinischen Bereich, von der
  • präventiven Lymphdrainage für Wohlbefinden und Gesundheitsvorsorge (Punkt 2 biete ich derzeit in meiner Praxis an)

Indikationen-/ Kontraindikationen Klassische Massage


Indikationen:

  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Arthrosen
  • Statisch/ funktionell bedingte Muskelüberlastungen
  • Zustandsbilder nach OP´s am Bewegungsapparat, Posttraumatische Zustandsbilder
  • Narbige Strukturveränderungen
  • Chronische Atemfehlsfunktionen
  • Arterielle Hypertonie
  • Psychovegetative Syndrome
  • Schlaffe Lähmungen

Kontraindikationen:

  • Akute fieberhafte Allgemeinerkrankungen
  • Akute Entzündungen innerer Organe
  • Fortgeschrittene Herzinsuffizienz
  • Thrombosen (akute Phlebothrombose)
  • Lymphangitis
  • Impfungen (min. 3 Tage nach Impfung)
  • Tumore
  • Schwangerschaft (1-3 Monat)
  • Frische Traumen
  • Myositis Ossificans (Verknöcherung der Muskulatur)
  • Arterielle Durchblutungsstörungen

 

 

Indikationen-/ Kontraindikationen Manuelle Lymphdrainage


Indikationen:

  • Umfangreiche Lymphödeme der Extremitäten (primär oder sekundär)
  • traumatische Schädigungen nach Verletzungen wie Prellungen, Zerrungen,Verrenkungen, Knochenbrüche.
  • Sudecksche Dystrophie  oder wie heute genannt CRPS - Complex Regional Pain Syndrom), d.h. es handelt sich hierbei um Schmerzen im Bereich von Wunden, es können dabei aber auch Körperwahrnehmung, Beweglichkeit und andere Körperfunktionen gestört sein.
  • Narbenbehandlung
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Weichteilrheumatismus
  • Zahnheilkunde
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Akne
  • Obstibationsbehandlung (bei Störungen der Darmentleerung)
  • Entmüdungsbehandlung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Cellulitebehandlung (Verbesserung des Hautbildes)

 

Kontraindikationen:

  • Malignes Tumorgeschehen
  • Alle akuten und infektiösen Infekte
  • Hauterkrankungen
  • Tuberkulose
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz Stadien III und IV nach NYHA (New York Heart Association) 
  • Akute venöse Thrombosen der Bein und Beckenvenen
  • Hyperthyerose (Überfunktion der Schilddrüse)
  • Carotis Sinus Syndrom
  • PAVK (Periphere arterielle Verschlusskrankheit)